Event

Exklusiv im virtuellen Olympia-Kino

BORN IN EVIN - Eine sehr persönliche Spurensuche

Samstag, 8. Mai - 8 - 24 Uhr

Die in Deutschland erfolgreiche Schauspielerin Maryam Zaree wurde 1983 als Tochter von politischen Gefangenen des iranischen Terrorregimes im berüchtigten Teheraner Gefängnis Evin geboren. Doch die Mutter kann mit ihr nicht über diese Zeit sprechen, so dass Maryam nun selbst Recherchen durchführt. Davon erzählt sie in BORN IN EVIN – und der Film wird dabei selber zum Teil dieser Suche. Maryam Zaree gelingt das Kunststück, in einem intimen Ton von sich und den Menschen, die sie trifft, zu erzählen, ohne dass dies je wie eine Nabelschau wirkt. Dies liegt vor allem daran, dass sie uneitel und mit Humor erzählen kann und keine Furcht davor hat, dorthin zu gehen, wo es wehtut. Diese sehr persönliche Spurensuche zur Identitätsfindung wurde 2020 als Bester Dokumentarfilm mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. (Deutschland 2019 – Regie: Maryam Zaree – Länge: 98 Min. – Prädikat besonders wertvoll)

Zum Trailer: Bitte hier klicken.

Zum Weiterlesen: ein Interview mit Maryam Zaree & ein Porträt der Filmemacherin

Wenn Sie den Film sehen möchten, beachten Sie bitte folgende Schritte:

  • Anmeldung über die Mail-Adresse foerderkreis@olympia-leutershausen.de
  • Der Film kostet einen „Eintritt“ von 9 Euro. Das Olympia-Kino teilt den Interessierten die Kontoverbindung mit.
  • Wer das Geld bezahlt hat, bekommt einen Link zum Film zugeschickt.
  • Dieser Link kann aus organisatorischen Gründen erst einen Tag vor dem Streaming versendet werden, d.h. also am 7.5.
  • Am 8. Mai haben Sie dann von 8 bis 24 Uhr Zeit, sich den Film anzuschauen.

« zurück