Neues

Heute im Programm:

Filmklassiker

LA DOLCE VITA (Das süße Leben)

Sonntag, 2. Oktober – Matinee 11 Uhr

Marcello, ein römischer Klatschjournalist, ist fasziniert und geblendet vom verführerischen Lifestyle der Reichen und Schönen auf der Via Veneto. Zwischen reizvollen Frauen und charismatischen Intellektuellen lässt Marcello sich durch Rom treiben und reflektiert sein künstlerisches Schaffen und die sich verändernde Gesellschaft, die ihn umgibt. Nach und nach entpuppt sich das von Marcello angestrebte Leben der High Society als eine Welt des Scheins und der Vergänglichkeit.

Der legendär besetzte Film mit Marcello Mastroianni, Anita Ekberg und Anouk Aimée in den Hauptrollen wurde 1960 mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet und 1962 mit einem Oscar. Wir zeigen den Film in einer neu restaurierten Fassung.

Italien, Frankreich 1960 – Regie: Federico Fellini – FSK: ab 12 – Länge: 175 Min.

Eintritt: 9,50 Euro, ein Glas Secco inklusive. Wir bitten um vorherige Reservierung.

In Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Schriesheimer Senioren

Alle Infos, Trailer & Tickets:

70 Jahre Olympia-Kino - in 35 mm

ROSEN FÜR DEN STAATSANWALT   

Samstag, 15. Oktober - 20 Uhr

Am 29.08.2022 wurde das Olympia-Kino 70! Wir feiern dieses Ereignis, indem wir unseren 35 mm-Projektor wieder flottmachen und von September bis Dezember vier bekannte Filme aus den Anfangszeiten unseres Kinos zeigen. Mit nostalgischem Rattern im Hintergrund und einem attraktiven Beiprogramm.

Weil er zwei Tafeln Schokolade auf dem Schwarzmarkt gekauft haben soll, wird der Wehrmachtssoldat Rudi in den letzten Kriegstagen vom Militärrichter Dr. Schramm zum Tode verurteilt. Durch einen glücklichen Zufall kann er kurz vor der Exekution fliehen und begegnet mehr als zehn Jahre später dem Richter wieder, der inzwischen zum Oberstaatsanwalt aufgestiegen ist. Rudi provoziert eine erneute Anklage, um der Welt zu zeigen, wer Dr. Schramm in der Vergangenheit war.

"Rosen für den Staatsanwalt" ist eine intelligente Zeitsatire, die Regisseur Wolfgang Staudte (1906-1984) mit dem Ziel realisierte, das politische Bewusstsein der Bundesbürger zu schärfen. Der hellsichtige Film hat auch heute nichts von seinem kabarettistischen und provokativen Witz eingebüßt.

JUBILÄUMS-SPECIAL: Dr. Norbert Giovannini, Heidelberger Historiker, spricht über die unruhigen Nachkriegsjahre in der BRD und das Fortwirken der Nazi-Zeit in Heidelberg und in Baden-Württemberg

Eintritt: 10 Euro

Alle Infos, Trailer & Tickets:

13. Filmfestival der Generationen

DANCING QUEENS

Dienstag, 25. Oktober - 19 Uhr

Die krebskranke Rentnerin Martha zieht in die Seniorenresidenz Sun Springs in Arizona, um ihren Lebensabend noch in Ruhe zu genießen. Doch weil Gruppenaktivitäten gefordert werden, beschließt sie, sich ihren Jugendtraum zu erfüllen und eine Gruppe von Cheerleadern zu gründen. - Eine unterhaltsame Komödie über ältere Frauen, die mit Hüftschwung und Prothese gegen Altersdiskriminierung und Jugendkult ankämpfen.

Zu Gast im Kino: Die Capoeira-Gruppe 50+ aus Mannheim [Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst]

Eintritt: 5 Euro 

Link zur Homepage des Filmfestivals der Generationen

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hirschberg

Bitte reservieren Sie rechtzeitig Ihren Sitzplatz HIER

Alle Infos, Trailer & Tickets:

13. Filmfestval der Generationen

ROMYS SALON

Mittwoch, 2. November – 19 Uhr

Weil ihre geschiedene Tochter arbeitet, muss Oma Stine auf ihre Enkelin Romy aufpassen, obwohl sie einen Friseursalon leitet. So kommt Romy täglich zu ihr in den Salon und hilft etwas mit. Doch mit der Zeit bemerkt sie, dass mit ihrer Oma etwas nicht stimmt, sie vergisst vieles und spricht plötzlich Dänisch, die Sprache ihrer Kindheit. Romy unterstützt ihre Großmutter, wo sie kann, damit keiner etwas merkt… - Eine warmherzige Oma-Enkelin-Geschichte über die Sorge und Mitverantwortung zwischen den Generationen.

Zu Gast im Kino: Der inklusive Friseursalon VIUS aus Mannheim

Eintritt: 5 Euro  

Link zur Homepage des Filmfestivals der Generationen

In Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hirschberg

Bitte reservieren Sie rechtzeitig Ihren Sitzplatz HIER

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Kino für Kinder aus der Ukraine

PADDINGTON

Freitag, 28. Oktober - 15.30 Uhr

Das Olympia-Kino möchte Geflüchteten eine Freude bereiten und bietet in diesem Monat einen Film in ukrainischer Sprache an - ein wunderschönes Animationsabenteuer für Klein und Groß.

Der Inhalt: Nachdem ein Erdbeben sein Zuhause im Urwald von Peru zerstört hat, wird ein kleiner Bär von seiner Tante nach London geschickt. Im Bahnhof Paddington wird er von der Familie Brown aufgelesen, die ihn "Paddington" tauft und bei sich zu Hause aufnimmt. Natürlich weiß der Bär nicht so recht, wie man sich in einem Menschenhaus verhalten soll und sorgt daher schnell für mächtiges Chaos. Den ordnungsliebenden Mr. Brown treibt es zur Verzweiflung, doch den Kindern der Browns gefällt der Trubel.

Der Eintritt ist frei, Betreuer:innen sind ebenfalls eingeladen. Kinder erhalten eine Tüte Popcorn und ein Getränk gratis.

Um besser planen zu können, bitten wir um vorherige Reservierung. Bitte hier klicken.

70 Jahre Olympia-Kino - in 35 mm

SPUR DER STEINE

Samstag, 5. November - 20 Uhr

Unser Kino ist 70 geworden! Wir feiern dieses Ereignis mit einer Filmreihe aus den Anfangszeiten unseres Kinos. Dazu haben wir unseren 35 mm-Projektor wieder flottgemacht und präsentieren die Filme mit nostalgischem Rattern im Hintergrund und einem attraktiven Beiprogramm.

An diesem Samstag steht ein Film aus der DDR im Mittelpunkt, mit Manfred Krug in der Hauptrolle: Brigadier Hannes Balla und seine schlagkräftige, loyale Truppe auf einer Großbaustelle entführen schon mal einen Kieslaster, wenn die planmäßigen Lieferungen ausbleiben. Weil die Arbeitsleistung des respektlosen Teams aber nie zu wünschen übrig lässt, fällt es der Bauleitung schwer, Balla für seine unsozialistischen Methoden zu kritisieren. Die Lage ändert sich, als auf der Baustelle die hübsche Ingenieurin Kati Klee und der neue, idealistische Parteisekretär Werner Horrath erscheinen. Sowohl Balla als auch der verheiratete Horrath verlieben sich in sie. - Der Film wurde nach kurzer Zeit wegen „antisozialistischer Tendenzen“ aus dem Programm genommen und konnte erst ab 1989 wieder öffentlich gezeigt werden.

JUBILÄUMS-SPECIAL: Sabrina Zinke, Historikerin am Universitätsarchiv Heidelber und ehemalige DDR-Bürgerin, spricht über die Verbotsfilme in der DDR

Eintritt: 10 Euro

Alle Infos, Trailer & Tickets:

Sie sitzen im Kino - Ihr Auto "tankt" Strom

Sie sind bereits mit der Technik von morgen mobil?

Dann kennen Sie die Vorteile von Elektrofahrzeugen. Während das Fahrzeug parkt, kann es in aller Ruhe laden. Sie müssen keine Tankstelle aufsuchen...

Das können Sie seit Neuestem fast direkt neben dem Kino auf dem (kostenlosen) Parkplatz vor der Ehemaligen Schillerschule. Dank der Energiegenossenschaft Hohe Waid eG, befindet sich dort eine Ladesäule mit Platz für zwei Elektrofahrzeuge.

Weitere Details zur Ladesäule und den Konditionen finden Sie hier:
https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Hirschberg/Schillerschule-Hoelderlinstrasse-6/65612/#

Und sind doch mal beide Ladeplätze belegt, befindet sich die nächste Ladesäule in der Fenchelstraße, etwa 350 m entfernt:
https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/Hirschberg-an-der-Bergstrasse/Parkplatz-Mozartstrasse-Fenchelstrasse-13/62220/

Verbinden Sie also Ihren Kinobesuch in einem traditionellen Kino mit der Technik von morgen!

Auch das Kino-Team ist bereits elektrisch mobil...